UPDATE: Pink in the Rink 2020

< Zurück zur News Übersicht
29.10.2020

Pink in the Rink 2020 // Berliner Krebsgesellschaft

Im Rahmen von Pink in the Rink stellen wir insgesamt fünf Organisationen vor, für die wir diesmal bis in den November hinein Spenden sammeln. Heute widmen wir uns der Berliner Krebsgesellschaft. Alle Infos findet ihr hier im folgenden Artikel.

Können Sie Ihre Organisation kurz vorstellen? Was machen Sie genau?

  • Die Berliner Krebsgesellschaft ist für krebsbetroffene Berlinerinnen und Berliner der Ansprechpartner vor Ort. Ihr Ziel ist es, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern und ihre Heilungschancen zu erhöhen. Sie setzt sich für Patienten und ihre Angehörigen ein und hilft ihnen persönlich und professionell durch:
  • psychoonkologische, sozialrechtliche und medizinische Beratung von Betroffenen und Angehörigen an aktuell drei Standorten in Berlin
  • zahlreiche Kurse, Gruppen, Vorträge und Workshops, auch online
  • Information zur Krebsprävention und Früherkennung
  • finanzielle Hilfen aus unserem Härtefonds
  • Forschungsförderung zur Verbesserung der Diagnostik und Behandlung von Krebserkrankungen
  • Die Berliner Krebsgesellschaft finanziert ihre Arbeit zum Großteil aus Spenden und Erbschaften. Sie wurde 1957 als gemeinnütziger Verein gegründet und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Sämtliche Angebote sind für die Ratsuchenden kostenfrei.

Das Coronavirus hat bei uns allen massive Einschnitte im Leben mit sich gebracht, sowohl privat als auch beruflich. Welcher Einfluss war/ist bei Ihnen am schwerwiegendsten?

  • Der schwerwiegendste Einfluss ist, dass wir die Ratsuchenden zu ihrem Schutz phasenweise nicht persönlich beraten können, da sie zu einer Hochrisikogruppe zählen. Insbesondere bei der Begleitung von Kindern krebskranker Eltern ist das eine große Herausforderung. Erwachsenen fällt leichter, unsere Alternativen der Telefon- und Videoberatung zu nutzen.

Wie finanzieren Sie sich?

  • Die Berliner Krebsgesellschaft unterstützt Krebsbetroffene in Berlin seit 1957 und finanziert sich zum Großteil aus Spenden. Kinder krebskranker Eltern liegen uns besonders am Herzen, denn wenn ein Elternteil an Krebs erkrankt ist, brauchen auch die Kinder Hilfe und dürfen nicht vergessen werden.

An wen kann ich mich wenden, wenn ich spenden will? Wie kann man bei Interesse mit Ihnen in Kontakt treten?

  • Ralf Wagner, Fundraiser Berliner Krebsgesellschaft e. V.
    [email protected] oder 030 2838 8996

Wofür werden die Spenden verwendet?

  • Die Berliner Krebsgesellschaft e. V. setzt die Spenden von Pink in the Rink 2020 für ihr Projekt „Familienzeit“ ein: Mit einer Hausbootfahrt auf der Spree schenken wir krebsbetroffenen Familien eine kleine Auszeit. Die Bootsfahrt bietet den Familien Freiheit und gleichzeitig einen geschützten Raum. So können sie ihren anstrengenden Alltag ein Stück hinter sich lassen und aus dem gemeinsamen Erlebnis Kraft schöpfen.
  • 2020 haben wir mit den Hausbooten bereits sehr positive Erfahrungen gesammelt – auch zu Corona-Zeiten – und möchten 2021 noch mehr Familien mit Krebs eine Fahrt ermöglichen. Mit fünf Spenden à 50 Euro können wir eine weitere Familie mit dem Hausboot ablegen lassen.

Weitere Informationen findet ihr auf www.berliner-krebsgesellschaft.de

< Zurück zur News Übersicht
X SCHLIEßEN

Heimspiel
Auswärtsspiel
Events