JETZT

DAUERKARTEN

BESTELLEN

UNTER

(030) 97 18 40 40

hier klicken
Gut gespielt, aber keine Punkte

Gut gespielt, aber keine Punkte

< Zurück zur News Übersicht
01.11.2018

Gut gespielt, aber keine Punkte

Die Eisbären Berlin unterlagen am Donnerstagabend Abend bei Titelverteidiger EHC Red Bull München mit 1:3. Den einzigen Treffer für die Berliner erzielte vor knapp 6000 Zuschauern Mark Cundari zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschluss in der 50. Spielminute.

Das Spiel und auch das Ergebnis waren möglicherweise der Komplementärkontrast zum Match vor wochenfrist in Bremerhaven. Die Eisbären starteten gut, wurden besser, aber am Ende standen sie ohne Punkte da. 59 zu 43 Torschussversuche und 35 zu 30 Torschüsse verzeichneten die Statistiker nach 60 Minuten zugunsten der Berliner. Entweder aber die Eisbären-Spieler zielten zu genau oder aber der in seinen zwei Einsätzen zuvor schon mit zwei Shutouts glänzende Danny Aus den Birken im Kasten der Münchner stand einem Torerfolg der Berliner im Wege. Auch Kevin Poulin hielt einmal mehr bärenstark, kassierte aber in der Mitte des ersten und zu Beginn des zweiten Drittels zwei unglückliche Gegentreffer.

So dauerte es bis zur 50. Spielminute ehe Mark Cundari mit einem satten Schuss in den rechten oberen Winkel die Eisbären auf die Anzeigetafel brachte. Und beinahe hätte es direkt 2:2 gestanden, denn im nächsten Angriff hämmerte Micki DuPont den Puck an die Latte. So blieb es beim 2:1 für die Gastgeber. Als die Eisbären am Schluss dann alles auf eine Karte setzten und den Keeper zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahmen, trafen die Red Bulls 25 Sekunden vor Schluss ins leere Berliner Gehäuse.

Stimmen zum Spiel

Marcel Noebels auf Telekom Sport: "Das war ein gutes Auswärtsspiel, leider hat es trotzdem nicht gereicht. München hat unsere Fehler eiskalt ausgenutzt. Es hat uns ein wenig das Spiel gekostet, dass wir über weite Strecken kein Tor erzielt haben."

Clément Jodoin: "Ich habe es den Spielern nach dem Spiel gesagt, dass ich stolz auf sie bin. Wir waren von Anfang an da, haben gekämpft und konstant gespielt. Im letzten Drittel, als 2:1 stand, haben wir die Latte getroffen, es hätte also gut auch 2:2 stehen können. Es war ein gutes, unterhaltsames Spiel für die Fans. Es hätte auch andersherum ausgehen können, aber wir müssen auch feststellen, dass der Münchner Torwart stark gehalten hat und einige Schlüsselparaden zeigte. Jetzt werden wir dieses Match abhaken und uns auf das nächste konzentrieren."

Tore:

1:0 Kastner 12:59 (Bodnarchuk, Lobach) 

2:0 Voakes 20:17 (Boyle)

2:1 Cundari 49:02 (Rankel,DuPont)

3:1 Hager 59:39 (Stajan,Kastner) EN

Strafminuten:

München - 18 + 10-Minuten-Disziplinarstrafe (Aulie)

Berlin - 20 + 10-Minuten-Disziplinarstrafe (Ranford)

Zuschauer: 5650

 

< Zurück zur News Übersicht
X SCHLIEßEN

Heimspiel
Auswärtsspiel
Events