JETZT

DAUERKARTEN

BESTELLEN

UNTER

(030) 97 18 40 40

hier klicken
Eisbären-Gespräch mit Jake Jensen

Eisbären-Gespräch mit Jake Jensen

< Zurück zur News Übersicht
29.05.2019

Eisbären-Gespräch mit Fitnesscoach Jake Jensen

Das diesjährige Sommertraining der Eisbären hat schon begonnen; früher als letztes Jahr. Seit dem 6. Mai 2019 bereitet unser Fitnesscoach, Jake Jensen, unsere Spieler auf die neue Saison vor. Bereits in der vergangenen Saison war er als unser Fitnesscoach für das Sommertraining zuständig, dennoch gibt es in diesem Jahr einige Besonderheiten, über welche er uns in dem folgenden Interview aufklärt.

Ist Fußballspielen Teil des diesjährigen Sommertrainings?

Jake Jensen: „Natürlich, Fußball ist jedes Jahr im Sommertraining dabei. Es ist wichtig eine gute Zeit im Sommertraining zu haben.“

Was ist der diesjährige Plan des Sommertrainings? Bestimmt hast du andere Ideen als letztes Jahr. Außerdem ist das Training auch einen Monat länger...

Jake Jensen: „Dieses Jahr haben wir eine andere Situation als letztes Jahr. Etwas einzigartiges des Sommertrainings in Berlin es für professionelle Eishockeyteams, dass wir eine recht große Gruppe haben. Wir haben Spieler, welche erst 17 Jahre alt sind bis hin zu Spielern, welche Mitte 30 sind. Dieses Jahr wollen wir schon im Sommertraining den Grundstein dafür legen, im Herbst eine schnelle Offensive, ein schnelles Spiel und schnellen Torerfolg aufs Eis zu bringen. Vor allem müssen wir dies drei Drittel durchhalten, weshalb die Jungs eine gute Fitness aufbauen müssen.“

Zum Video: http://bit.ly/ebb_gespraechJJ_Sommer19F

Wie schon vorher besprochen, gibt es verschiedene Stufen im Sommertraining. Könntest du uns diese nochmal erläutern?

Jake Jensen: „Wie Eishockeyfans wissen, ist Eishockey ein Geschwindigkeitssport, vor Allem in den europäischen Ligen, wie auch in der Deutschen Eishockey Liga. Schnelles Spiel gewinnt und um Spieler zu haben, welche eine ganze Saison schnell spielen können, müssen wir durch verschiedene Phasen des Trainings. So bauen wir in einem ersten Schritt eine Basis auf, sodass die Spieler die Möglichkeiten haben, sich während intensiveren Trainingsphasen wieder erholen zu können. Eine weitere einzigartige Sache am Eishockeytraining ist, dass die Spieler auf Schlittschuhen spielen. Jedoch ist es nicht von Vorteil dies immer zu trainieren, dies ist etwas was immer wichtiger wird umso näher der August auf uns zu rückt. Deshalb starten wir mit weniger Eistraining und hören mit mehr Training auf dem Eis auf.“

Aus welchen Elementen außer dem Eistraining besteht das Training? Könntest du uns ein paar Aktivitäten nennen, die ihr drinnen oder draußen ausübt?

Jake Jensen: „Man kann das Training auch in Kategorien aufteilen. Man hat Fitness, Koordination, Kraft und Schnelligkeit, was man alles trainieren muss, da alles ein Zusammenspiel ist. Es ist einfacher Schnelligkeit draußen zu trainieren, da es drinnen weniger Platz gibt. Draußen fokussieren wir uns auf unsere Schnellkraft, unsere Schnelligkeit und unsere Stärke trainieren wir dann drinnen.“

Was ist deine Lieblingstätigkeit mit den Jungs? Hat es vielleicht mit Gewichten zu tun, da du ein Gewichtheber bist?

Jake Jensen: „Am liebsten lasse ich die Jungs solange laufen bis sie sich übergeben müssen… nein, Spaß!!!

Ich glaube ich mag es einfach die Zeit mit den Jungs zu verbringen, weil es tolle Jungs sind. Wir sind hier in Berlin und wir haben ein tolles Team, mit einer sehr interessanten Dynamik, und wie ich vorher schon erwähnt habe ist es toll zu sehen, dass sich die älteren Spieler mit den Jüngeren beschäftigen. Deshalb ist die Zeit mit den Jungs meine Lieblingsbeschäftigung und somit auch die Aufgabe ihrer Energie gerecht zu werden.“

Unsere Trainerlegende Hartmut Nickel sagte immer: „Eishockeyspieler werden im Sommer gemacht.“ Was sagst du zu dieser Aussage?“

Jake Jensen: „Ich stimme ihm zu. Du musst im Sommer trainieren. Jeder, der für eine längere Zeit gespielt hat wird dir sagen, dass die guten Teams in der Saison auch die sind, welche einen guten Sommer hatten. Du musst dich das ganze Jahr über entwickeln. Die Eisbären sind eine einzigartige Organisation, welche viel Wert auf Entwicklung legt.“

Dennoch ist das Training auf dem Eis wichtiger, als die anderen Trainingsarten…

Jake Jensen: „Natürlich wird der Sport auf dem Eis gespielt, dies sollte man nie vergessen. Dennoch ist das andere Training nicht zu vernachlässigen. Wie schon erwähnt, es gibt Phasen für die Verbesserung und Weiterentwicklung der Spieler. Würden wir Powerlifting-Training machen, wäre dies z.B. sehr schlecht, da es keine Vorteile beim Eishockey spielen mit sich bringt. Außerdem gibt es Sachen, die man auf dem Eis macht, dennoch kann man sie in anderen Trainingsmethoden entwickeln und üben. Im Juli müssen die Jungs öfter auf dem Eis trainieren und dann ein gutes Camp im August absolvieren.“

Du bist das ganze Jahr über in Berlin, du hast nicht nur die Stadt kennenlernen dürfen, sondern die ganze Umgebung. Was ist das schönste für dich hier in Berlin?

Jake Jensen: „Um ehrlich zu sein ist der Norden der Stadt mein Lieblingsausflugsort. Ich liebe es in den Wäldern zu sein, um die Natur zu genießen. Ich komme aus Utah, wo es eine andere Art von Natur gibt: Berge, Wüste, rote Steine. Der Norden Berlins ist einfach grün. Es gibt viele Wälder, Seen und man kann auch fischen gehen. Ich habe dennoch nichts gegen die Innenstadt, ich mag es auch dort, dennoch bin ich eher ein Natur bezogener Mensch.“

Jake, hab viel Spaß mit den Jungs und auch in der Natur!

Jake Jensen: „Das werde ich!“

Interviewübersetzung von Sophie und Victoria (Praktis)

< Zurück zur News Übersicht
X SCHLIEßEN

Heimspiel
Auswärtsspiel
Events