HIER SPIELPLAN

2017/18 HERUNTERLADEN

UND AUSDRUCKEN!

 

hier klicken
iec2.jpg

< Zurück zur News Übersicht
07.10.2017

Dritter Auswärtssieg in Folge

Die Eisbären Berlin gewannen am Freitagabend bei den Iserlohn Roosters mit 6:3. Vor etwas mehr als 4000 Zuschauern erzielten 2x Louis-Marc Aubry, Sean Backman, James Sheppard, Marcel Noebels und Mark Olver die Tore für die Berliner. 

Um 7:30 Uhr war am Freitagmorgen Treffpunkt fürs Eisbären-Team am Hauptbahnhof. Um 7:49 Uhr sollte der Zug Richtung Hagen abfahren. Durch die Auswirkungen von Sturm Xavier allerdings gingen keine Züge zwischen Berlin und Hannover. Die Flieger waren voll, weshalb es nur eine Chance gab: eine Busfahrt. Eisbären-Partner Dr. Herrmann reagierte schnell und kurz nach 10 sammelte ein Ausweichbus das Team am Hauptbahnhof ein. Mit einer größeren Mittagspause kurz vor Hannover war das Team dann rund 8 Stunden unterwegs und fuhr kurz vor 18 Uhr an der Eishalle in Iserlohn vor. Das Warmup abseits des Eises wurde etwas gestrafft und auch die Besprechung vor dem Spiel fiel nicht ganz so lang aus, wie sonst. Pünktlich 12 vor 7 lief die Mannschaft dann zum Warmup auf dem Eis auf und 35 Minuten später zum Spiel.

Die Iserlohner begannen nach den Niederlagen zuletzt hochmotiviert, sehr aggressiv und hatten sofort auch das Publikum hinter sich. So konnten die Sauerländer direkt das erste Überzahlspiel durch Turnbull zum 1:0 nutzen (3. Minute) und erhöhten 16 Sekunden später durch Jaspers auf 2:0. Nach einer kleinen Boxeinlage von Turnbull und Olver waren die Berliner in Überzahl und erzielten in der 10. Minute im Nachschuss den Anschluss. Sean Backman war erfolgreich. Das Spiel blieb auch danach offen.

Im zweiten Abschnitt schafften es die Eisbären ihre statistische Überlegenheit (34:17 Torschüsse nach 40 Minuten für die Berliner) in Tore umzumünzen und das Spiel zu drehen. Zuerst war James Sheppard nach einer schönen Kombination über Backman und Blake Parlett erfolgreich (25.). Bereits 50 Sekunden später traf Louis-Marc Aubry zur erstmaligen Führung. Drittel 3 begannen die Berliner allerdings in Unterzahl, Nick Petersen saß noch auf der Strafbank.

Die Unterzahlsituation überstand der DEL-Rekordmeister schadlos und konnte in Minute 43 durch den ersten Saisontreffer von Marcel Noebels erstmals eine Zwei-Tore-Führung herausschießen. Mit Treffer Nummer 5 in der 49. Minute, der gleichzeitig der zweite von Aubry und der dritte dieser Sturmformation war, hatten die Hauptstädter dann kurzzeitig einen komfortablen Vorsprung, den sie sogleich wieder einbüßten. 23 Sekunden später verkürzte Turnbull auf 3:5. Nun wollte Iserlohn nachlegen, traf einmal mit hohem Stock in Eisbären-Tor, fand danach aber kein wirkliches Mittel mehr. Vier Sekunden vor dem Ende stellte Mark Olver mit einem Schuss ins leere IEC-Tor den Endstand her. 

Im nächsten Match empfangen die Eisbären am morgigen Sonntag um 14 Uhr in der Mercedes-Benz Arena die Augsburger Panther. Karten gibt's an den Kassen der Arena und unter www.eisbaeren.de/ticketshop.

Stimmen zum Spiel

Uwe Krupp: "Alle Spiele in Iserlohn sind hart umkämpft. Wir haben heute wieder gesehen, dass Iserlohn gut eingestellt war und mit viel Energie aus der Kabine gekommen ist. Sie haben dann auch sofort im ersten Drittel den Zwei-Tore-Vorsprung herausgespielt. Wir waren dann froh, dass wir mit unserm Powerplay-Tor auf 2:1 im ersten Drittel herankamen. Im zweiten Drittel sind wir etwas besser ins Spiel gekommen. Marvin Cüpper war da, wenn wir ihn brauchten, hat ein paar gute Saves gemacht. Dann haben wir es auch in einem weiterhin engen Spiel geschafft, das 3:2 zu schießen. Beim 4:2 dachten wir, das wäre so ne gewissen Vorentscheidung, aber Jaris Mannschaft gibt nicht auf. Sie waren gefährlich mit ihren Kontern und unangenehm, weil sie sich immer wieder zurück ins Spiel kämpften. Wir sind froh, dass wir die 3 Punkte hier erkämpfen konnten, es war ein hartes Stück Arbeit."

Tore:

1:0 Turnbull, Travis (Combs, Jack, Florek, Justin) , PP1, 02:57
2:0 Jaspers, Jason (Friedrich, Marko, Blank, Boris) , EQ, 03:13
2:1 Backman, Sean (Richmond, Daniel, Sheppard, James) , PP1, 09:15
2:2 Sheppard, James (Parlett, Blake, Backman, Sean) , EQ, 24:16
2:3 Aubry, Louis-Marc (Fischbuch, Daniel, DuPont, Micki) , EQ, 25:06
2:4 Noebels, Marcel (Fischbuch, Daniel, Aubry, Louis-Marc) , EQ, 42:39
2:5 Aubry, Louis-Marc (Noebels, Marcel) , EQ, 48:30
3:5 Turnbull, Travis (Blank, Boris, Martinovic, Sasa) , EQ, 48:53
3:6 Olver, Mark (Buchwieser, Martin) , EQ, 59:56

Strafminuten:

Eisbären Berlin: 22 (16, 6, 0) inkl. 10-Minuten-Disziplinarstrafe (Olver)
Iserlohn Roosters: 22 (18, 4, 0) inkl. 10-Minuten-Disziplinarstrafe (Turnbull)

Zuschauer: 4070

< Zurück zur News Übersicht
X SCHLIEßEN

Heimspiel
Auswärtsspiel
Events