EISBÄREN-TICKETS

ERHALTEN

SIE UNTER

(030) 97 18 40 40

hier klicken
2-3

2-3

< Zurück zur News Übersicht
17.03.2017

2-3

Die Eisbären Berlin unterlagen am Freitagabend den Adler Mannheim in Spiel 5 der Viertelfinal-Playoff-Serie mit 1:3. Den einzigen Treffer für die Berliner erzielte Julian Talbot. Die Adler gingen damit in der Best-of-7-Serie mit 3-2 in Führung. Spiel 6 findet am morgigen Sonntag um 14:00 Uhr in der Mercedes-Benz Arena Berlin statt. Karten gibt es dafür noch unter www.eisbaeren.de/ticketshop.

Bis zur 46. Spielminute stand es 0:0 zwischen den Adlern und den Eisbären. Die Mannheimer konnten den Berlinern immer wieder gut den Schwung nehmen, kamen aber selbst durch die gut stehende Defensive der Eisbären und den erneut sehr starken Petri Vehanen nie wirklich richtig durch. Dann aber konnte Mannheims Adam einen Fehler des EHC im Spielaufbau mit einem Schuss ins rechte obere Ecke zum 1:0 nutzen und Festerling erhöhte vier Minuten später auf 2:0. Dennoch war die Partie nicht entschieden, denn bereits ab dem 0:1 gelang es den Eisbären plötzlich, die Adler unter Druck zu setzen. Julian Talbots Anschluss in Minute 54 brachte die Gastgeber dann noch einmal gehörig in Zugzwang. Einen Ausgleichstreffer schossen die Hauptstädter aber nicht mehr. Stattdessen machte Colaiacovo für die Mannheimer mit einem Schuss ins leere Eisbären-Tor alles klar.

Die Adler verzeichneten ein Torschussplus in den ersten 20 Minuten. Allerdings feuerten sie ihre Schüsse meist von außen ab, weshalb sie keine Hürde für Petri Vehanen waren. Beide Teams konnten ihre jeweiligen Powerplays nicht nutzen. Mit der besten Chance der Eisbären scheiterte Louis Aubry am heute im Mannheimer Tor stehenden MacIntyre.

Auch im Mittelabschnitt gab es keine Tore zwischen den Mannheimern und den Gästen aus der Hauptstadt. Die Adler auch in Abschnitt zwei mit mehr Torschüssen, die Berliner aber mit einem guten Start ins Drittel und immer mal wieder auch mit Torchancen. Im Powerplay kamen die Mannheimer schneller in der Aufstellung, die Eisbären schaffen es aber mit viel Kampf immer wieder Großchancen der Gastgeber zu verhindern. Der EHC hatte in Überzahl durchaus Schwierigkeiten mit der Mannheimer Aggressivität.

Stimmen zum Spiel

Uwe Krupp: „Das war heute ein weiteres gute geführtes Spiel von beiden Mannschaften. Beide Teams spielen sehr diszipliniert. Die Serie geht weiter, in anderthalb Tagen in Berlin. (…) Wir haben, glaube ich, gut gespielt, aber heute hatte Mannheim die Nase vorn, hat das 1:0 geschossen. Das war ein wichtiges Tor im heutigen Spiel. Trotzdem ist alles sehr eng. Mannheim hatte etwas mehr in den ersten 40 Minuten, aber wir waren immer gefährlich.“

Sean Simpson: „Ich glaube, es war ein sehr spannendes, hart umkämpftes Playoff-Spiel von beiden Mannschaften. Wir schauen jetzt auf Sonntag. (…) Bis jetzt ist es eine sehr ausgeglichene Serie, beide Mannschaften spielen sehr diszipliniert. Wir müssen am Sonntag einfach für 60 Minuten alles geben und dann sehen wir, was passiert.“

Adler Mannheim - Eisbären Berlin Ende 3:1 Tor: Talbot (54.) #aufdynamo #ebb #delpo17

Tore

1:0 Adam, Luke, EQ, 45:48
2:0 Festerling, Garrett (Wolf, David, Höfflin, Mirko) , EQ, 49:52
2:1 Talbot, Julian (Rankel, André, Noebels, Marcel) , EQ, 53:20
3:1 Colaiacovo, Carlo, EQ, 59:16

Strafminuten

Eisbären Berlin: 8 (2, 4, 2)
Adler Mannheim: 8 (2, 4, 2)

Zuschauer: 13600 (ausverkauft)

< Zurück zur News Übersicht
X SCHLIEßEN

Heimspiel
Auswärtsspiel
Events